Dauer: 8 Tage, 7 Nächte (7 Reittage)  / Distanz: 215 km. Rund 20 – 45 km (4 – 9 Stunden) pro Tag. / Verfügbarkeit: Von Vellir: 8. Juni, 2. Juli und 18. Aug. Von Fellsmúli: 28. Aug.

Diese Tour bietet eine Vielzahl von Landschaften und führt uns nicht nur zu den berühmtesten Natursehenswürdigkeiten im Süden Islands, sondern auch zu den abgelegenen Teilen im Hochland.

Wir folgen schmalen Wegen zwischen moosbedeckter Lava und grünen Hügeln rund um den Vulkan Hengill in das verborgene Tal der Pferde und fahren durch weiches Gras zum schönen und schimmernden Thingvallavatn-See. Wir besuchen die antike Stätte in der Thingvellir-Schlucht, wo sich die Isländer ab 930 versammelten, um ihr Parlament zu halten, und reiten durch Wälder und durch die Heide in Richtung der heißen Quellen bei Geysir. Nach einem Zwischenstopp beim Besuch des riesigen Wasserfalls Gullfoss geht es weiter in das unbewohnte Hochland, im Hintergrund der Langjökull-Gletscher. Auf dem Weg nach Osten überqueren wir die Hochlandwüste zwischen den Gletscherflüssen Hvitá und dem längsten Fluss Islands. Wir reiten dann durch schwarze Lavafelder, besuchen den Wasserfall der Thieves und genießen sanfte Wege in einem schönen Wald. Die Tour endet mit einer Fahrt durch die grasbewachsenen Hügel entlang des majestätischen Vulkans Hekla. Die letzte Tour geht in die entgegengesetzte Richtung.

Diese Tour hat eine kostenlose Laufherde von Pferden

Erleben Sie die Vielfalt des isländischen Pferdes in seiner natürlichen Umgebung, fernab der Zivilisation, und wie die Isländer in der alten Zeit mit einer Herde frei laufender Pferde reisten. Jeder Reiter hat die Möglichkeit, zwischen 10 und 15 verschiedene Pferde zu reiten.



Programm:

Tag 1: Ankunft
Die Tour beginnt am Abend. Angehörige, die am selben Tag nach Island kommen, sollten mit dem „Flybus“ vom Flughafen zur Endbushaltestelle BS und in Reykjavík fahren (nicht im Preis inbegriffen). Wir begrüßen Sie zwischen 17:30-18 Uhr am Busbahnhof oder in Ihrem Hotel-/Gästehaus in Reykjavik und fahren Sie zu unserem Bauernhof Vellir bei Hveragerði. Dort werden Sie in unserem Gästehaus untergebracht. Beim Abendessen im Hotel Eldhestar lernen wir uns kennen. Der Tag endet mit einer ausführlichen Beschreibung der Tour.

2. Tag: Hveragerdi – Kolvidarhóll
Wir beginnen den Tag, indem wir die Pferde im Fahrerlager kennenlernen. Nach dem Mittagessen folgen wir der alten Route von Hveragerdi nach Hellisheidi. Wenn wir das Moor erreichen, fahren wir weiter zum Hengill-Vulkan entlang des Lavafeldes Kristnitökuhraun. Diese Lava stammte aus dem Ausbruch von Hengill im Jahr 1000, im selben Jahr wurde Island offiziell christlich. Die alten Volksmärchen besagen, dass der Ausbruch die Rache der alten Götter Thór, Ódinn und Freyr war. Weiter geht es auf dem Weg zwischen Lava und Hügeln („milli hrauns og hlidar“), hinunter nach Kolvidarhóll, wo die Menschen seit Hunderten von Jahren aufgehört haben, sich auszuruhen. Die Nacht wird auf dem Hof verbracht.
Fahrzeit und Strecke: 21 km, 4 Stunden.

3. Tag: Kolvidarhóll – Heiðarbær
Weiter nördlich unterhalb der Húsmúli und Hengill Berge. Wir legen die Pferde ab und führen durch die enge Spalte nach Marardalur (Tal der Pferde). Wir fahren durch Dyrfjöll und entlang der Sköflungur. Wenn wir den Gipfel erreichen, haben wir einen Blick auf den Thingvallavatn See, den größten See Islands. Nach der Ankunft in der Nähe von Heiðarbær werden wir den Tag mit dem Sightssee im alten Althing (isländisches Parlament) beenden. Von hier aus ist es nicht mehr weit nach Skógarhólar, wo wir die Nacht in einer Berghütte verbringen. Islands nationaler Pferdewettbewerb Landsmot fand bis 1978 in Skógarhólar statt.
Fahrzeit und Strecke: 38 km, 6-7 Stunden.

Tag 4: Skógarhólar – Geysir/Myrkholt
Heute fahren wir über den Thingvellir Nationalpark. Von Gjábakki haben wir einen außergewöhnlichen Blick über den Park, den Thingvallavatn-See und die atemberaubende Vulkanlandschaft um ihn herum. Hier treffen sich die nordamerikanischen und europäischen Kontinentalplatten. Die Platten driften im Schnitt etwa 2 cm pro Jahr auseinander, was ein schönes Tal geschaffen hat. Wir überqueren Lyngdal Heidi Moore und halten an den Laugarvatnshellir-Lavahöhlen, bevor wir den Tagesausflug außerhalb des Dorfes Laugarvatn beenden, das nach dem nahe gelegenen See benannt ist. Der See wird von Unterwasser-Thermalquellen beheizt. Der Bus bringt uns zum Gästehaus Myrkholt und dann auf einer Sightseeing-Tour zum berühmten „goldenen Wasserfall“ Gullfoss und zum Geysir heißen Quellgebiet in Haukadalur.
Fahrzeit und Strecke: 35 km, 6-7 Stunden.

Tag 5: Geysir/Myrkholt – Helgaskáli
Von Myrkholt geht es weiter hinauf in Richtung des isländischen Hochlandes, wo wir das bewohnte Ackerland verlassen. Auf dem Weg in die wüstenartige Landschaft haben wir einen herrlichen Blick über den Gletscherfluss Hvítá („weißer Fluss“), und wir können sehen, wie der Fluss über Jahrhunderte hinweg den Berg geprägt hat, der immer tiefer in ihn hineinfließt. Die Nacht verbringen wir in einer Berghütte namens Helgaskáli am Fluss Litla-Laxá.
Fahrzeit und Strecke: 35 km, 6-7 Stunden.

6. Tag: Helgaskáli – Hólaskógar
Weiter geht es durch die faszinierende, weite Landschaft im Hochland, wo wir tatsächlich die Stille hören können, bis wir Háifoss erreichen, das mit seinen 122 Metern der zweithöchste Wasserfall Islands ist. Unser Ziel ist die Hólaskógar-Hütte, die sich in einer ganz besonderen und abwechslungsreichen Umgebung befindet.
Fahrzeit und Strecke: 20 km, 4 Stunden.

7. Tag: Hólaskógur – Fellsmúli
Die Tour geht weiter entlang des längsten Flusses Thjórsá. Wir kommen am Mt. Búrfell, das früher die Heimat der Trolle war, und Tröllkonuhlaup (der Ort, an dem eine Trollfrau über den Fluss sprang). Nach einigen Kilometern entlang des Flusses haben wir einen herrlichen Blick über Thjófafoss (den Wasserfall der Thieves), über den viele Geschichten erzählt werden. Wir können den Mt. Hekla Vulkan, wenn wir die Pferde auf der Fellsmúli Farm. Wir übernachten im alten Gemeindezentrum Brúarlundur.
Fahrzeit und Strecke: 45 km, 8 Stunden.

Tag 8: Fellsmúli – Fellsmúli
Wir fahren weiter am Fluss Eystri-Rangá entlang und fahren gerne auf weichem Gras. Den ganzen Tag haben wir den Hekla-Vulkan im Blick, Islands aktivsten Vulkan, der einst als Eingang zur Hölle bezeichnet wurde. Wir reiten im Kreis und lassen die Pferde bei Fellsmúli. Um 15:30 Uhr fährt uns der Bus zuerst nach Eldhestar für ein paar Erfrischungen und später nach Reykjavik, wo die Tour endet.
Fahrzeit und Strecke: 24 km, 4 Stunden.


Verfügbarkeit:

Von Vellir: 8. Juni, 2. Juli und 18. August
Von Fellsmúli: 28. August.

Dauer:

8 Tage, 7 Nächte – 7 Tage zu Pferd

Distanz:

Fahrstrecke: 215 km. Rund 20 – 45 km (4 – 9 Stunden) pro Tag.

In der Reise inbegriffen:

Unterkunft 1 Nacht in einer Pension, 6 Übernachtungen in Bauernhöfen und einfache Berghütten, Vollpension.

Mitbringen:

Gute Schuhe, bequeme Hosen (Reithannen nicht nötig), Handschuhe und ein Eimer sind empfehlenswert und wenn Sie eine Kamera mitbringen möchten, bringen Sie bitte eine kleine Tagestatte mit, da Rucksäcke nicht zu Pferd mitgenommen werden können.

Wichtiges:

  • Im Preis inbegriffen: Mahlzeiten und Dienstleistungen wie in der Reiseroute beschrieben und 11% MwSt.
  • Kinderermäßigung für Kinder unter 14 Jahren beträgt 20%.
  • Der Einzelzimmerzuschlag für Touren mit Hotelübernachtung beträgt 68 CHF pro Zimmer / Nacht.
  • Ein Upgrade von der Pension zur Hotelunterkunft beträgt 75 CHF pro Person / pro Nacht, bezogen auf das Doppelzimmer.
  • Die Preise für Touren mit Hotelübernachtungen beziehen sich auf ein gemeinsames Doppelzimmer. Die Preise für Touren mit Gästehaus beziehen sich auf die Unterbringung in 2-4 Schlafzimmern.


Buchen Sie jetzt!

Loading…