Neue Fähre zwischen Akranes und Reykjavík

 

Am Donnerstag findet die Jungfernfahrt einer neuen Fähre zwischen Akranes und Reykjavík statt, ab dem kommenden Montag soll die neue Fähre dann fahrplanmässig in der Bucht Faxaflói verkehren, berichtet RÚV.

Derzeit befindet sich das Schiff noch auf den Färöerinseln. Es ist Teil eines Versuchsprojektes, welches von Juni bis Oktober laufen soll.

Das Projekt soll beide Gemeinden jeweils um die 15 Mio ISK kosten. “Ich bin guter Hoffnung, dass dies eine Option für die Bewohner von Akranes und Reykjavík ist, die jeweils in der anderen Stadt Arbeit suchen, und dass dieses Beförderungsmittel sich bezahlt macht. Es gibt unglaublich viel Verkehr in die Hauptstadt hinein und auch viele Staus, ein Beförderungsmittel zu Wasser, welches nur 25 Minuten nach Reykjavík braucht, das ist natürlich sehr interessant.” sagte Akranes‘ Bürgermeister Sævar Freyr Þráinsson.

Betrieben wird das Schiff von Sæferðir, es wurde in Norwegen abgeholt, wo es bislang in den Fjorden verkehrte. Doch die lange Schiffsreise von Norwegen auf die Färöerinseln ist gut verlaufen, und man ist zuversichtlich, dass es wohlbehalten in Reykjavík ankommt.

Die Fähre, die noch keinen isländischen Namen trägt, hat eine Breite von 7,5 Metern und eine Länge von 22 Metern. Sie bietet Platz für 112 Passagiere, und ist nicht für Fahrzeuge ausgelegt.

Der Fahrplan sieht drei Fahrten pro Tag zwischen Reykjavík und Akranes vor. Am kommenden Wochenende soll mehrere Probefahrten durchgeführt werden, bevor es am kommenden Montag dann nach Fahrplan losgehen kann.