Nordic Tours, Ihr Spezialist für Island

Unsere Island Homepage www.iceland.ch bringt Ihnen alles was Island zu bieten hat, näher. Unser Team hat langjährige Erfahrung mit Island und jeder von uns kennt das Land bestens. Damit Sie Ihre Ferien optimal planen können, bieten wir kostenlose Angebote, die unser Fachwissen beinhalten. Mit Nordic Tours reisen Sie am günstigsten sowie optimal geplant. Unsere Produkte wurden entwickelt, damit jeder das Passende finden kann. Von kurzen Städtereisen bis hin zu der kompletten Beratung, wenn Sie nach Island auswandern möchten, dürfen Sie auf Nordic Tours zählen. Wenn Sie gerne auf eigene Faust reisen, empfehlen wir Ihnen unsere Individualreisen und Mietwagenrundreisen. Island mit dem Camper ist sehr beliebt, denn es erlaubt die flexibelste Reiseplanung und Anpassung ans Wetter und Gemüt. Wenn Sie die Vorteile einer geführten Reise bevorzugen, haben wir den besten Partner für geführte Busreisen gewählt. Familienreisen, Themen Reisen wie Golfen, Reiten, Fischen, Abenteuer, sowie Events sind unser Fach. Wir empfehlen seit Jahrzehnten: Buchen Sie so früh wie möglich Ihren Urlaub, denn die Preise sind besser und die Auswahl ist grösser. Mit nur knapp 320.000 Einwohnern ist das Angebot kleiner als die Nachfrage.

Unsere Arbeitsweise

Nordlichter beim Nordic Tours Büro
Zur Arbeit gehen und zeitgleich das zu tun was einem Freude bereitet. Dieser Satz umschreibt unsere Einstellung zur Arbeit bei Nordic Tours. Wir haben neben unserem Büro in Frick zwei Büros auf Island. Eines in Keflavik, in der Nähe des Flughafens und eines im Westen, nahe Bifröst. Ein Kunde hat unsere Arbeitsweise schön umschrieben: „Während meiner Reise durch Island hatte ich immer ein gutes Gefühl im Bauch. Als wäre immer ein Schutzengel über mir, denn Nordic Tours ist vor Ort und kennt das Land.“

Wir lieben unser Island

Wasser und Land, Feuer und Eis, Licht und Schatten. Es sind vermutlich gerade diese Gegensätze, die uns an Island so faszinieren. Sie bringen uns zum Staunen und erinnern uns daran, wie gewaltig die Kraft unserer Erde ist. Wie vielfältig und wertvoll.
In solch einzigartiger Umgebung befindet sich eines der beiden Nordic Tours Büros im Westen der Insel. Östlich der Halbinsel Snæfellsness und ungefähr hundert Kilometer nördlich der Hauptstadt Reykjavík liegt es gut erreichbar in der Nähe der Ringstrasse, die um ganz Island führt.

Sehenswürdigkeiten gibt es in der Gegend einige. So zum Beispiel die drei Grábrók-Krater, die inmitten des von ihnen geschaffenen Lavafeldes liegen und von deren Rücken aus man einen herrlichen Überblick über das ganze Tal geniessen kann. Ausserdem ermöglichen die vielen Wanderwege Ausflüge zum nahe gelegenen See Hreðavatn, der seit 1941 unter strengem Naturschutz steht, oder zum Wasserfall Glanni und der Paradies Oase.

Wer gerne im See fischen möchte, kann problemlos eine Lizenz lösen. Und diejenigen, die sich lieber dem Golfen widmen, kommen auf dem 9-Loch Golfplatz Glanni voll auf ihre Kosten. Er ist vermutlich einer der schönsten Golfplätze Islands.

An Orten wie diesen scheint die Zeit still zu stehen. Der Raum ist gegeben um Ruhe zu finden, um zu geniessen und einfach sich selbst zu sein.

In der Natur fühlen wir uns so wohl,
weil sie kein Urteil über uns hat.
„Friedrich Nietzsche“

Informationen über Island

Island, die größte Vulkaninsel der Welt, zählt mit ihren 25 Mio. Jahren zu den erdgeschichtlich jüngsten Ländern. Auf der Insel aus Feuer und Eis präsentiert sich die Natur in einer Vielfalt, die sonst nirgendwo zu finden ist. Neben freundlichen und hilfsbereiten Isländern werden die aktiven Geysire, die heißen Lavafelder, die imposanten Wasserfälle und die gewaltigen Gletscher Ihren Urlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.

Offizieller Staatsname
Republik Island.

Lage
Nordatlantik.

Fläche
103.000 qkm.

Bevölkerungszahl
304.367 (Schätzung 2008).

Bevölkerungsdichte
3 pro qkm.

Hauptstadt
Reykjavík. Einwohner: 118.000 (Stadtgebiet), 198.000 (Ballungsgebiet) (2008).

Geographie
Island liegt im Nordatlantik in der Nähe des Polarkreises. Zum Staatsgebiet gehören auch einige kleinere Inseln, die der Nord- und Südküste vorgelagert sind. Die Landschaft ist wild und karg mit Lavafeldern, rotem Schwefel, heißen Geysiren, grauen und weißen Flüssen, Wasserfällen und grünen Tälern. Die Küste besteht aus unzähligen Buchten und Fjorden. Das öde und menschenleere Hochplateau im Landesinneren erinnert an eine Mondlandschaft, die ersten amerikanischen Astronauten absolvierten hier ihr Trainingsprogramm. Ein Großteil des Landes ist unbewohnt. Die Bevölkerung lebt an den Küsten, in den Tälern und in den Ebenen im Südwesten und Südosten. Über die Hälfte der Einwohner lebt im Umkreis von Reykjavík. In kaum einem anderen Land der Welt gibt es so viele aktive Vulkane. Der berühmteste und eindrucksvollste ist Hekla im Süden, der seit der Besiedlung Islands 16-mal ausgebrochen ist. Im Mittelalter glaubten viele Geistliche, dass er der Eingang zur Hölle sei. Am Krater des Snaefellsjökull beginnt die Reise zum Mittelpunkt der Erde in Jules Vernes berühmtem Roman. Der Vatnajökull (8500 qkm) ist der größte Gletscher in Europa.

Staatsform
Parlamentarische Republik seit 1944. Verfassung von 1944. Parlament (Althingi) mit 63 Abgeordneten. Direktwahl des Staatsoberhauptes alle 4 Jahre. Seit 1918 unabhängiges Königreich in Personalunion mit Dänemark, 1944 Ausrufung der Republik und Unabhängigkeit von Dänemark.

Regierungschef
Jóhanna Sigurdardóttir, seit 2009.

Staatsoberhaupt
Olafur Ragnar Grímsson, seit 1996.

Sprache
Amtssprache ist Isländisch. Englisch, Dänisch oder Deutsch werden häufig gesprochen.

Religion
80,7% Lutheraner; 4% andere Protestanten; 2,5% Katholiken.

Ortszeit
MEZ -1. Keine Sommer-/Winterzeitumstellung in Island. Differenz zu Mitteleuropa beträgt im Winter -1 Std. und im Sommer -2 Std.

Netzspannung
220 V, 50 Hz. 2-polige Steckdosen.

Pass erforderlich?
Deutschland: Nein
Österreich: Nein
Schweiz: Nein
Andere EU-Länder: Nein

Visum erforderlich?
Deutschland: Nein
Österreich: Nein
Schweiz: Nein
Andere EU-Länder: Nein

Rückreiseticket erforderlich?
Deutschland: Nein
Österreich: Nein
Schweiz: Nein
Andere EU-Länder: Nein

Anmerkung:
Island ist Unterzeichner und seit 25. März 2001 auch Anwender des Schengen Abkommens.

Reisepass
Allgemein erforderlich, muss noch mindestens 3 Monate über den Aufenthalt hinaus gültig sein. Ausgenommen sind Staatsbürger folgender Länder, die als Touristen mit einem Personalausweis/Identitätskarte einreisen können, der/die ebenfalls noch mindestens 3 Monate über den Aufenthalt hinaus gültig sein muss:
(a) EU-Länder und Schweiz: Bundesrepublik Deutschland, Österreich, übrige EU-Länder sowie Schweiz;
(b) Übrige Länder: Liechtenstein und Norwegen.

Einreise mit Kindern
Deutsche: Deutscher Kinderausweis bis zum vollendeten 16. Lebensjahr oder Personalausweis oder Kinderreisepass.
Achtung: Seit dem 1. November 2007 ist es nicht mehr möglich, sein Kind in den Reisepass der Eltern einzutragen. Kinder benötigen nun einen eigenen Reisepass oder Ausweis.
Hinweis zum Kinderausweis und Kinderreisepass: Es werden keine neuen Kinderausweise mehr ausgestellt. Alte Kinderausweise sind jedoch noch bis zum Ablauf ihrer jeweiligen Gültigkeit nutzbar. Der Kinderreisepass ist fälschungssicher, maschinenlesbar und stets mit einem Lichtbild versehen.

Österreicher: Eintragung eines Kindes bis zum vollendeten 12. Lebensjahr in den Reisepass eines begleitenden Elternteils oder Personalausweis oder (Kinder)-Reisepass.

Schweizer: Identitätskarte oder Reisepass.
Achtung: Seit dem 31. Dezember 2007 ist es nicht mehr möglich, sein Kind in den Reisepass der Eltern einzutragen. Kinder benötigen nun einen eigenen Reisepass oder Ausweis.

Anmerkung: Für die Kinder gelten jeweils die gleichen Visumbestimmungen wie für ihre Eltern.
Achtung: Alleinreisende Minderjährige sollten eine Einverständniserklärung der Sorgeberechtigten mit sich führen.

Visum
Allgemein erforderlich, ausgenommen sind Staatsbürger folgender Länder für einen touristischen Aufenthalt von bis zu 3 Monaten:
(a) Unter REISEPASS aufgeführte Länder: Siehe oben;
(b) Übrige Länder: Andorra, Argentinien, Australien, Brasilien, Brunei, Chile, Costa Rica, El Salvador, Guatemala, Honduras, Hongkong (VR China), Israel, Japan, Kanada, Korea (Süd), Kroatien, Macau (VR China), Malaysia, Mexico, Monaco, Neuseeland, Nicaragua, Panama, Paraguay, San Marino, Singapur, Uruguay, USA, Vatikanstadt und Venezuela.
(c) Staatsangehörige aller nicht aufgeführten Länder, die eine gültige Aufenthaltsgenehmigung für ein Schengen-Land besitzen.

Transit
Transitreisende, die innerhalb von 24 Stunden mit dem nächsten Anschluss weiterfliegen und den Transitraum nicht verlassen, benötigen kein Transitvisum.

Visaarten: Einreisevisum.
Visagebühren: Je nach Nationalität unterschiedlich.
Antragstellung: Persönlich bei der zuständigen konsularischen Vertretung im Wohnsitzland des Antragstellers (s. Adressen).

Schengen-Visum
Staatsangehörige von visumpflichtigen Ländern müssen vor der Einreise in den Schengenraum ein Schengenvisum für das Land beantragen, in das zuerst bei der Durchreise durch den Schengenraum eingereist wird. Dieses wird nur bei der zuständigen konsularischen Vertretung des Landes, in dem die Person ihren dauerhaften Wohnsitz hat, ausgestellt. Deshalb werden bei den isländischen Vertretungen in Deutschland und Österreich Visa nur mehr in Individualfällen ausgestellt.

Unterlagen
Je nach Nationalität, Grund und Dauer des Aufenthalts unterschiedlich. Nähere Angaben erteilen die zuständigen konsularischen Vertretungen. (s. Adressen).
Schengen-Visum:
(a) gültiges Reisedokument (z. B. Reisepass), im dem das Visum angebracht werden kann. Die Dauer der Gültigkeit dieses Reisedokuments muss jene des Visums um drei Monate überschreiten und Kopien der ersten vier Seiten des Reisepasses.
(b) Ggf. alle Dokumente, die den Zweck (z. B. Einladung von Privatpersonen oder Firmen, ärztliches Attest und Terminvereinbarung beim behandelnden Arzt oder in einem Krankenhaus) und die Bedingungen des geplanten Aufenthalts (z. B. Hotelreservierung) rechtfertigen. Diese Unterlagen sind normalerweise nur im Original beweiskräftig.
(c) Dokumente, die beweisen, dass der (eingeladene) Ausländer über ausreichende Mittel zur Bestreitung der Kosten für Aufenthalt und Rückreise sowie für eventuelle Kosten für seine ärztliche Versorgung verfügt, ggf. in Form einer Kostenübernahmeverpflichtung; (wenn der Ausländer keinen Kreditnachweis liefern kann, muss er über 38 € pro geplanten Aufenthaltstag verfügen, wenn er privat untergebracht ist, und über 50 € pro geplanten Aufenthaltstag, wenn er im Hotel logiert.
(d) Dokument, das beweist, dass der Ausländer auf individueller oder kollektiver Grundlage Inhaber einer die Kosten für die Rückführung aus ärztlichen Gründen, die dringende ärztliche Behandlung und/oder Krankenhausversorgung deckenden gültigen Reiseunfallversicherung ist. Grundsätzlich muss der Antragsteller eine Versicherung im Wohnsitzstaat abschließen. Wenn der Gastgeber eine Versicherung für den Antragsteller abschließt, so muss er dies im eigenen Wohnsitzstaat tun. Die abgeschlossene Versicherung muss für das gesamte Gebiet der Schengen-Staaten und für die ganze Dauer des Aufenthalts gelten. Die Versicherung muss eine minimale Deckung von 30.000 € aufweisen.
(e) Visumgebühr.
(f) 1 biometrisches Passbild.
(g) 1 ausgefülltes Antragsformular.

Bearbeitungszeit
Kurzfristiger Aufenthalt: Zwischen 2 und 10 Arbeitstagen.
Längerfristiger Aufenthalt: Mehrere Monate.

Aufenthaltsgenehmigung
Bei Aufenthalten von mehr als 3 Monaten muss eine Aufenthaltsgenehmigung beantragt werden. Anfragen an die konsularischen Vertretungen.

Einreise mit Haustieren
Laut auswärtigem Amt dürfen im touristischen Reiseverkehr keine Haustiere mitgenommen werden.

Währung
1 Krona = 100 Aurar. Währungskürzel: IKr, ISK (ISO-Code). Banknoten sind im Wert von 5000, 2000, 1000, 500 und 100 IKr im Umlauf. Münzen in den Nennbeträgen 100, 50, 10, 5 und 1 IKr.

Kreditkarten
Visa, Eurocard, Europay, MasterCard, Diners Club und American Express werden von den meisten Einrichtungen angenommen. Einzelheiten vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte.

ec-/Maestro-Karte/Sparcard
Mit ec-/Maestro-Karte und Pin-Nummer kann europaweit Bargeld in der Landeswährung von Geldautomaten abgehoben werden. In vielen europäischen Ländern ist es auch möglich, in Geschäften mit der ec-/Maestro-Karte zu bezahlen. Karten mit dem Cirrus- oder Maestro-Symbol werden europa- und weltweit akzeptiert. Weitere Informationen von Banken und Geldinstituten. Ähnliches gilt für die deutsche Sparcard, dem Nachfolger des Postsparbuches als Sortenbeschaffungsmittel im europäischen Ausland. Mit Sparcard und Pin-Nummer kann Bargeld von europäischen Geldautomaten mit dem Plus-Logo abgehoben werden. Weitere Einzelheiten von allen Postbankfilialen.

Reiseschecks
Nahezu überall in Island werden Reiseschecks eingelöst. Euroschecks werden dagegen nicht gern angenommen; sie sind in Island weniger bekannt als in Kontinental-Europa.

Wechselkurse
IKr im Okt. ’13
1 € = 163 IKR

Devisenbestimmungen
Keine Beschränkungen.

Öffnungszeiten der Banken
Mo-Fr 09.15-16.00 Uhr; Banken am Flughafen Keflavík und in Reykjavík auch länger.

Klima
Der Golfstrom sorgt für ein gemäßigtes Klima. Temperaturen liegen insgesamt niedriger als in Mitteleuropa. Sommer relativ kühl mit häufigen Regenfällen. Milde Winter, jedoch gelegentlich auch kalt. Ende August ist das farbenprächtige Nordlicht zu sehen. Ende Mai – Anfang August gibt es im Norden fast 24 Stunden lang Tageslicht. In Reykjavík liegen zwei Stunden zwischen Sonnenuntergang und Sonnenaufgang. Winterstürme sind häufig, im Landesinneren sind Sandstürme nicht selten. Schneefall ist nicht so häufig, Schnee in Reykjavík bleibt nur selten liegen. Das Wetter ist im Allgemeinen sehr wechselhaft.